Movember

 

Der November ist da und begrüßt uns nicht nur mit einem bedeckten, winterlichen Himmel, sondern auch mit dem Phänomen, dass viele Männer sich in dieser Jahreszeit einen Schnurrbart stehen lassen. Das mag erst mal komisch erscheinen bedenkt man, dass der Oberlippenbart das letzte Mal in den frühen 80er Jahren salonfähig war.

 

Movember ist für den November das, was die rosa Schleife für den Monat Oktober ist. Er soll Aufmerksamkeit für einige der größten Gefahren für die Männergesundheit schaffen – Prostatakrebs, Hodenkrebs, psychische Erkrankungen und Bewegungsmangel.

 

Die Teilnehmer beginnen den Monat glatt rasiert und lassen sich den Rest des Monats einen gepflegten Schnurrbart wachsen, den Sie auf Höchstform trimmen.

Die Movember-Bewegung startete 2003 in Australien mit nur 30 Teilnehmern. 2004 wurde dann die Movember Foundation gegründet. Aus dieser ging 2010 der Wettbewerb Moscars hervor, bei dem es darum geht, den schönsten Schnurrbart weltweit zu bestimmen.

Wenn Sie das nächste Mal also einen Mann treffen, der sich einen ungewöhnlichen Schnurrbart wachsen lässt, wissen Sie, dass ein guter Zweck dahinter steht. Und wer weiß, vielleicht machen Sie beim nächsten Movember ja auch mit?

 

Weitere Informationen über die Movember-Aktion finden Sie auf https://www.movember.com